fbpx

Holen Sie das Beste aus Ihrer Fußbodenheizung heraus!

Back to Nachrichten
Floorheating-system_with_floorfixx

Die Fußbodenheizung ist eine beliebte Variante, Ihr Zuhause zu erwärmen.

Durch die gleichmäßig abgegebene Wärme erwärmt sich der Fußboden gleichmäßig im gesamten Raum und sorgt so dafür, dass die Wärme sehr angenehm empfunden und das Wohlfühlen erheblich gesteigert wird.

Um diesen Wohnkomfort zu erreichen, gibt es bei der Wahl einer Fußbodenheizung einige Dinge zu beachten:

  • Die Bodenisolierung
  • Unterlagen
  • Oberer Boden

Bodenisolierung

Wärme bewegt sich immer von einer höheren zu einer niedrigeren Temperatur. Daher kann ein Teil der Wärme von der Fußbodenheizung in den Boden fließen, anstatt an die Bodenoberfläche.

Und das wollen Sie nicht. Der Einbau von Dämmmaterial unter dem Fußboden hilft, einen Teil der nach unten entweichenden Wärme zu blockieren.

Eine Fußbodendämmung erhöht die Temperatur des Fußbodens spürbar auf etwa 4 °C.

Duralay Multi-fit Unterlage

Unterlage

Eine gute Unterlage ist in Verbindung mit einer Fußbodenheizung unerlässlich. Wenn Sie einen Oberboden direkt auf Ihrem Grundboden verlegen, besteht die Gefahr, dass sich Ihr Oberboden verzieht (z. B. bei Laminat) oder uneben ist. Eine gute Unterlage ist außerdem feuchtigkeits- und dampfdicht.

Doch worauf sollten Sie beim Kauf eines Unterbodens achten? Auf jeden Fall sollten Sie darauf achten, dass der Wärmedurchlasswiderstand (der sogenannte R-Wert) so niedrig wie möglich ist. Wenn dieser in Kombination mit Ihrem Oberboden unter 0,15 m² K/W liegt, liegen Sie immer richtig. Je niedriger die Zahl, desto besser.

Oberster Boden

Bei der Wahl des Oberbodens ist die Dicke des Materials wichtig. Laminat ist viel dicker als PVC. Achten Sie also genau auf den R-Wert des Oberbodens und das Unterlachen. Natürlich leitet PVC besser als Laminat. Je niedriger der Widerstandswert ist, desto schneller erwärmt sich der Boden.

Ondervloeren icm vloerverwarming

Beste Unterlage

Was ist denn nun die beste Unterlage? Das hängt davon ab, ob Sie in einem Haus oder in einer Wohnung leben. In letzterem Fall müssen Sie die Schalldämmung berücksichtigen. Ihr Unterlage und der Oberboden sollten daher eine Schalldämmung von 10 dB aufweisen. Dies wirkt sich wiederum auf den R-Wert beider Böden aus.

Beratung

Es gibt also viele Dinge zu bedenken. Natürlich können wir Sie dabei beraten.

Weitere Informationen?

info@estillon.de
T  +49 (0)511 / 353639-38

 

Hier finden Sie die am besten geeigneten Unterlagen und Unterböden mit optimaler Wärmeübertragung.

Diesen Beitrag teilen

Back to Nachrichten